default_mobilelogo

Das mittendrin Redaktionsteam

mittendrin redaktion

...freut sich über eure Anregungen per mail.

Hager Sechstklässler verpassen Podestplatz


jtfo TT 6bEMDEN. In der Sporthalle von Blau-Weiß Borssum wurde erneut der Kreisgruppenentscheid der Sportart Tischtennis im Rahmen von "Jugend trainiert für Olympia" ausgespielt. 
Die Sechstklässler der KGS Hage waren erstmals bei dieser bundesweit durchgeführten Veranstaltung dabei. Sie sammelten in erster Linie wichtige Wettkampferfahrungen und zeigten große Freude am Spiel, was auch für die betreuende Lehrkraft Christian Friesenborg im Vordergrund stand. In ihren drei Begegnungen trafen die Schüler der 6b auf überregional bekannte aktive Tischtennisspieler der IGS Aurich-West, des Teletta-Groß-Gymnasiums Leer sowie des Max-Windmüller-Gymnasiums Emden. Hier hielten die Hager gut mit, mussten aber die spielerische Klasse ihrer Gegner in den meisten Fällen neidlos anerkennen. Dennoch ist bei den KGS-Schülern genügend Ansporn da, sich für das nächste Jahr spielerisch zu verbessern und erneut an der Veranstaltung teilnehmen zu wollen.
Bereits direkt für das Bezirksfinale qualifiziert sind die Schülerinnen und Schüler aus dem neunten und zehnten Jahrgang der KGS. Diese fahren am 15.Februar zum Bezirksentscheid Weser-Ems nach Ramsloh. 

Foto: Schüler der 6b
v.l.n.r. oben: Ole Caspers, Simon Behrends, Björn Schröder
v.l.n.r. unten: Jann Möller, Timo Rabenstein, Finn Jonas Arndt

Freizeitbereich - Hage

freizeit team13 bearb

Der Freizeitbereich der KGS – Hage ist täglich von 7.45 bis 15.45 Uhr (freitags bis 13.15) geöffnet und wird von den dort tätigen Sozialpädagogen beaufsichtigt. Somit ist die Betreuung der Schüler in Freistunden oder am Nachmittag stets gewährleistet. Dienstag, Mittwoch und Donnerstag wird von 14 bis 15.30 Hilfestellung bei Hausaufgaben geleistet. Speziell für das Fach Mathe steht ein pensionierter Mathelehrer ehrenamtlich zur Verfügung.

Räumlichkeiten

FreizeitbereichRäumlichkeiten

Der Freizeitbereich ist ein abgeschlossener Bereich für sich. Das Herzstück ist ein großer freundlicher Raum mit Tischgruppen zum Spielen von Gesellschaftsspielen. Am Kopf des Raumes befindet sich das Büro der Sozialpädagogen sowie eine kleine Küchenzeile, wo sich die Schüler gerne mal einen Tee abholen. Am anderen Ende des Raumes stehen drei Billardtische. Im angrenzenden breiten Flur sind Tischkicker und Tischtennisplatten vorhanden. Weiterhin schließen sich ein gemütlicher Ruheraum und ein Toberaum mit Kletterwand an.  

Das Team

Freizeitbereich16

 

Die Sozialpädagogen

Die Schulsozialarbeiterin Frau Gila Westerbur-Junkmann leitet den  Freizeitbereich. Sie ist für diverse Belange der Schüler zuständig. Vom kleinen „Wehwehchen“ bis hin zur Konfliktklärung oder Unterstützung im persönlichen als auch familiären Bereich, Streitigkeiten zwischen Schülern, Dispute zwischen Lehrern und Schülern  – Gila kümmert sich – schnell und unkompliziert! 

Eltern können Frau Westerbur-Junkmann bei Fragen täglich unter folgender Telefonnummer erreichen: 04931/978724

 

Bildungs- und Teilhabepaket: Auf Anfrage händigt Frau Westerbur-Junkmann Anträge zur finanziellen Unterstützung an Schüler bzw. deren Eltern aus (zB. Mensaessen, Klassenfahrten, Schulbedarf, kulturelle Angebote) und hilft bei deren Bearbeitung..

Frau Tanja Schmik ist für den Bereich Berufsorientierung in der 9. Klasse, Hauptschulzweig, verantwortlich. Sie ist eine kompetente Ansprechpartnerin in Fragen zu der Auswahl von Praktikumsplätzen und nimmt gegebenenfalls Kontakte zu hiesigen Unternehmen auf. Unter ihrer Anleitung wird der schulinterne Schülerkiosk von Schülern betrieben. In diesem Rahmen vermittelt Frau Schmik Grundkenntnisse in der kaufmännischen Buchführung.

In Kooperation mit dem Wahlpflichtkursus (WPK) Gesundheit und Soziales steht Frau Schmik  im ständigen Kontakt mit dem Alternheim Helenenstift. Die Schüler erhalten dort die Möglichkeit den Bereich  der Altenbetreuung kennenzulernen. 

Patenschaften: Bei Unterstützungsbedarf  können einzelne Schüler ehrenamtliche Paten zur Seite gestellt bekommen, die sie bei ihrem beruflichen Werdegang begleiten. Die Sozialpädagogen stellen den Kontakt dafür her.

 

Berufsanerkennungsjahr

An der KGS Hage besteht die Möglichkeit das Berufsanerkennungsjahr nach dem Studium der Sozialen Arbeit im Bereich der Schulsozialarbeit zu durchlaufen. 

 

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)/Freiwilliges Ökologisches Jahr

Schulabgänger der allgemeinbildenden Schule haben im Rahmen der Schulsozialarbeit die Möglichkeit ein Freiwilliges Soziales Jahr bzw. -ökologisches Jahr zu absolvieren.

Zur Zeit (Schuljahr 2016/2017)  ist Cassandra Terber und Söhnke Berend  mit im Freizeitbereich tätig . Die hierfür notwendige Seminarbetreuung wird von der KVHS Norden abgedeckt.